Faqs Schaden melden Wohnungs Angebote
Leo

Hallo, ich bin Leo, Ihr digitaler Assistent. Ich bin rund um die Uhr für Sie da und helfe Ihnen gerne weiter.

Stadtentwicklung und Stadtplanung

Wir machen Städte lebenswerter

Die Stadtentwickler der NHW-Marke ProjektStadt sind seit über vier Jahrzehnten in rund 130 Kommunen in Hessen, Thüringen und Baden-Württemberg aktiv.

Ihre Aufgaben sind breit gefächert. Sie reichen vom Management von Förderprogrammen über die Flächen- und Baulandmobilisierung, kommunale Energie- und Klimaschutzprogramme sowie Stadtteil- und Quartiersmanagement bis hin zu innovativen Dialogformaten in der Bürgerbeteiligung. Die Herausforderungen sind vielfältig – unsere Lösungen in aktuell über 220 Projekten sind es auch.

Mehr Informationen finden Sie auf projektstadt.de

Jetzt informieren

Stadtentwicklung

Vier neue Spielplätze für Kelsterbach – naturnah und inklusiv

Spielplatz mit Rutsche und Schaukel
Impressionen vom Spielplatzumbau in Kelsterbach. Quelle: ProjektStadt

Das Freizeitangebot für Kinder und ihre Familien in Kelsterbach hat weiter an Qualität und Vielfalt gewonnen. Die Spielplätze in der Lindenallee, Heegwaldstraße, Rudolf-Breitscheid-Straße und Dr. Hans-Jordan-Straße wurden im Zuge der Städtebaufördermaßnahme „Klimainsel“ aufwendig und naturnah umgebaut und erneuert. Alle vier Spielplätze sind freigegeben und können ab sofort bespielt werden.

Kelsterbach – Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Aber es wurde auch von ausgewiesenen Fachleuten geplant. Denn um die kleinen und großen Anwohner:innen aktiv einzubinden, erhielten sie die Möglichkeit, ihre Ideen und Wünsche für die Spielplätze mithilfe des 3D-Stadtteilmodells „Your Voice" einzubringen. Im Frühjahr 2023 gab es bei der Entwurfswerkstatt im Karl-Treutel-Haus zudem die Möglichkeit, sich vor Ort in den Austausch mit den beiden beauftragten Landschaftsarchitekturbüros viaverde und Burghammer Landschaftsarchitektur zu begeben. Auch die benachbarten Kitas und Schulen waren eingeladen. 

Bürgermeister Manfred Ockel: „Die Neugestaltung dieser Spielplätze ist ein wichtiger Schritt für unsere Stadt. Wir wollen den Kindern und Familien hochwertige Entfaltungs- und Freizeitmöglichkeiten anbieten. Dabei war uns in der Planung und Umsetzung besonders wichtig, einen inklusiven Ansatz zu verfolgen. Die Spielplätze sollen barrierefrei von allen Kindern genutzt werden können. Dank der Unterstützung durch das Programm Wachstum und nachhaltige Erneuerung konnten wir das alles umsetzen und vier großartige, naturnah angelegte Spielräume schaffen.“

Der Leitgedanke bei der Gestaltung der vier Spielplätze war die Schaffung unterschiedlicher Themenwelten, die eine breite Palette an Möglichkeiten für spielerisches Lernen und kreative Entfaltung eröffnen. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Verwendung nachhaltiger Materialien sowie dem Erhalt der bestehenden Vegetation und der Erweiterung der Begrünung. Dadurch wird die natürliche Beschattung der Spielplätze und die ökologische Vielfalt gefördert. „Durch dieses ganzheitliche Konzept möchten wir nicht nur den Kindern eine ansprechende Umgebung bieten, sondern auch einen Beitrag zur Schaffung nachhaltiger Freizeitorte für kommende Generationen leisten,“ macht Projektleiterin Katharina Müller von der ProjektStadt | Integrierte Stadtentwicklung deutlich. 

Den „Entdeckerspielplatz“ in der Lindenallee und die „Verborgene Welt“ in der Heegwaldstraße konzipierte das Landschaftsarchitekturbüro viaverde aus Kronberg. Das Planungsbüro Burghammer aus Wetzlar entwarf den „Felsen-Spielplatz“ in der Dr. Hans-Jordan-Straße und den Spielplatz „Landebahn“ in der Rudolf-Breitscheid-Straße. Dass die Visionen auch in die Realität umgesetzt werden konnten, ist der finanziellen Unterstützung des Bundes und des Landes über das Städtebauprogramm Wachstum und nachhaltige Erneuerung zu verdanken. 

Markus Eichberger
Markus Eichberger, Unternehmensbereichsleiter Stadtentwicklung

Wir sind ein verlässlicher, kreativer und innovativer Partner bei der Entwicklung von Kommunen. Eine unserer Stärken ist das Fördermittelmanagement. Jedes Jahr sichern wir durchschnittlich mehr als 30 Prozent der Städtebaufördermittel in Hessen für unsere Auftraggeber und untermauern so unsere Marktführerschaft. Eine große Rolle spielt die analoge und digitale Partizipation der Öffentlichkeit mit Hilfe von interaktiven Beteiligungstools, die zum Mitmachen animieren. Mit unserem Know-How passen wir unser Angebot an neue Aufgabenstellungen an und entwickeln neue Tools - wie z.B. bei der kommunalen Wärmeplanung.

  • über 220
    laufende Projekte
    in 2022

  • in 127
    Kommunen

  • über 7.000
    Teilnehmer an digitalen Beteiligungen
    in 2020

  • 42,55 Mio. €
    akquirierte Städtebaufördermittel
    in 2022

Referenzen und Beispiele

Stadtentwicklung Fördermittelmanagement Lebendige Zentren Nachhaltige Quartiersentwicklung
Rettung des historischen Stadtkerns

Umgestaltung von Markt und historischem Zentrum in Münchenbernsdorf